Herbst

Luftballonlaterne

Material

ca. 5 Bögen Seidenpapier z.B. weisses, gelbes und oranges
ca. 750 gr. angerührten Kleister
1 Luftballon
1 Faden
Draht
Kerze
Kerzenhalter

Das Seidenpapier wird in ca. 5 cm große Stücke gerissen (oder geschnitten). Luftballon aufblasen und mit dem Faden zusammenknoten. Am Knotenende festhalten und eine feine Schicht Kleister auf dem Ballon verteilen. Dann die Seidenpapierstücke draufkleben, wieder Kleister drüberstreichen. Der gesamte Ballon wird nun mit meheren Schichten Seidenpapier zugekleistert. Dünnere Stellen erkennt man, wenn man den Ballon gegen das Licht hält.

Verschiedene Möglichkeiten
1. Man könnte den Ballon mit farbigen Seidenpapier bekleben, z.B. ganz bunt
2. Man könnte getrocknete Blüten und Blätter in die weissen Papierschichten einkleistern.
3. ausgeschnittene Motive einkleistern.

Nun muss der Ballon ca. 2 Tage zum Trocknen aufgehängt werden. Ist er getrocknet, schneidet man mit einer spitzen Schere eine runde Öffnung um den Knoten herum aus. Der Ballon löst sich von der Äußeren Schicht Seidenpapier ab und kann herausgezogen werden.

Nun werden der Draht zum Tragen der Laterne und ein Kerzenhalter mit Kerze im Innern der Laterne angebracht.

Blätterlaterne

Material

Laternenschachtel (Deckel und Boden)
Klebstoff
Schere
Transparentpapier
Teelicht
Draht
getrocknete Blätter oder Blätter aus Buntpapier ausgeschnitten

Messen Sie das weiße Transparentpapier ab: Breite = Umfang der runden Schachtel

Auf das weisse Transparentpapier die getrockneten Blätter kleben oder bunte Schnipsel aufkleben. Wenn Ihr Kind noch klein ist, gelingt ihm das Reissen des bunten Papiers gut.

Das Teelicht wird nun mittig auf den Boden der Laterne geklebt.
Kleben Sie das fertige Laternenpapier an der Seite zusammen und dann an den Laternenboden.
Den Pappdeckel nun noch rechts und links anstechen, um den Laternendraht zum Halten der Laterne anzubringen.
Jetzt wird der Laternendeckel auf das Transparentpapier angeklebt und fertig ist die Laterne.

Blätterdruck

Einfach fleißig Laub in verschiedenen Formen und Größen sammeln. Mit Wasserfarben anmalen und auf Papier drucken - ergibt wunderschöne Muster.

Man kann mit dieser Technik z.B. wunderschönes herbstliches Geschenkpapier gestalten.

Insektenhotel basteln

Wild- und Honigbienen werden immer seltener und einige Arten sind sogar in den letzten Jahren ausgestorben. Gibt es weniger Bienen, werden weniger Blüten bestäubt und die Ernte fällt geringer aus.

Manche Wildbienen nisten in hohlen Pflanzenstängeln, andere in Nischen von Steinmauern oder in Holzlöchern.

Dies ist eine Beschreibung für ein ganz einfaches Insektenhotel, das man mit kleinen Kindern basteln kann:

Insektenhotel basteln

Man nehme zuerst einen Blumentopf.

Dann braucht man etwa 20 Stücke Bambusrohr. Diese werden mit einem Band zu einem Bündel zusammengebunden. Das Bündel Bambusrohr wird nun in einen Klumpen Knetmasse gedrückt, sodass die Enden Bambusrohre an einer Seite verschlossen sind.

Nun wird das Bündel in den Blumentopf gestellt, so dass die Knetmasse das Bündel unten im Topf hält.
Benötigt wird jetzt eine sonnige und trockene Stelle für den Topf, vielleicht in einer Baumhöhle, in einem Holzstapel oder an der Hauswand. Die Öffnung sollte ein wenig niedriger liegen als der Boden.

In den hohlen Bambusrohren können nun die Wildbienen ihre Nistkammern bauen und dort ihre Eier ablegen.

Gefüllte Zapfen für die Wintervögel

Material

Alle Arten von Zapfen können verwendet werden
Kokosfett, Talg oder Schmalz
Vogelfuttermischung

Die Zapfen trocknen lassen, damit sie sich öffnen. Das Fett erwärmen und einen Zapfen hineintauchen.

Den Zapfen nun in der Vogelfuttermischung wenden und alles erkalten lassen.

Nun mit einem Faden draußen aufhängen und die Vogelschar kann kommen!

Vogelfutter in Tannenzapfen

Moosgärtlein

Material

1 Baumscheibe
etwas Ton oder Bastelleim
Moos
Rindenstücke, kleine Zapfen
getrocknete Schafgarbe
kleine Baumpilze, Steinchen, Strohblumen oder was man sonst noch so finden kann

Auf einem Wald- oder Gartenspaziergang findet man viele interessante Sachen, die man in einem Moosgärtlein arrangieren kann. Auf die Baumscheibe wird etwas Ton geklebt und darauf das Moos aufgesetzt. Die getrockneten Rindenstückchen, Blumen etc. hineinstecken.

Gebastelte Zwerge oder kleine aus Bienenknetwachs geformte Figuren finden hier einen schönen Platz zum Wohnen.

Schlafende Zwerge

Große Walnuss-Schalen eignen sich gut als Bettchen für Zwerge. Und der alte, zerschlissene Lieblingspulli findet auch eine neue Verwendung: Dazu braucht man nur Nuss-Schalen, eine Holzperle und etwas Stopfwolle (Märchenwolle).

Meine Tochter hat auch einen Zwerg aus Märchenwolle gebastelt: Pfeifenputzerdraht mit Märchenwolle umwickeln, eine Perle als Kopf aufsetzen...

Und noch eine andere Version: Tanzende Zwerge aus Baumwollfilz genäht, die um einen Kristall tanzen.

Zwergenfiguren im Walnussschalen-Bett
Zwerg aus Märchenwolle
Tanzende Zwerge aus Baumwollfilz

Basteln mit Kürbiskernen

Ich wusste eigentlich nie so recht, was ich mit den Kürbiskernen anfangen sollte, die übrig blieben nach dem Zubereiten einer Suppe. Nun habe ich eine schöne Beschäftigung gefunden:

Die Kürbiskerne werden abgewaschen, abgeschrubbt mit der Bürste und getrocknet. Nun mit einer dicken Nadel Löcher in die Mitte stechen. Mit einem Draht, Faden o.ä. die Kerne auffädeln. Fertig ist eine Girlande aus Kürbiskernen.

Im Winter werde ich alles hinaus in den Garten hängen in der Hoffnung, dass die Tiere die Kürbiskerne essen mögen.

Herz aus Kürbiskernen

Windlicht aus Wachs

Material

einen alten hohen Topf, mindestens 15 cm Durchmesser
Wachsreste
einen runden Luftballon
Zeitungspapier

Die Wachsreste (am besten immer eine ähnliche Farbe nehmen, z.B. rote) im Topf vorsichtig schmelzen. Den Luftballon mit Wasser füllen, sodass er einen Durchmesser von mindestens 12 cm hat.

Nun den Luftballon am Knoten festhalten und in das Wachs kurz eintauchen bis er über die Hälfte bedeckt ist. Das Wachs über dem Topf abtropfen lassen, dann den Ballon über die Zeitung halten und leicht absetzen (nicht ganz absetzen, sonst bekommt das Wachs Risse!)

Nun wieder in das Wachsbad eintauchen, abtropfen lassen und leicht absetzen.

Dieses wiederholt man ca. 25-30 mal (Je nachdem wie dick die Wachsschicht sein soll), mit kleine Pausen zwischendurch, damit das Wachs abtrocknen kann.

Zum Schluss wird der Ballon ganz kurz auf die heisse Herdplatte gesetzt, damit das Windlicht stehen kann. Nun den Knoten öffnen und das Wasser über dem Becken ausfliessen lassen. Der Luftballon löst sich von selbst von der Wachswand.

Ein kleines Teelicht wird in das Windlicht gestellt und fertig ist es.
Bitte passen Sie immer auf die Hitzewirkung der Kerze auf.

Windlicht aus Wachs
Windlicht aus Wachs
Windlicht aus Wachs

Basteln mit den Schätzen der Natur

Blätterkrone/Girlande

Für eine Blätterkrone oder Girlande eignen sich die Blätter von Ahorn, Platane oder Wein am besten, da sie gezackte Blätter haben. Die frischen Blätter faltet man entlang der Mittelader. Der Blattstiel zeigt zur Seite.

Dann nimmt man ein zweites gefaltetes Blatt und bohrt mit einem Kastanienbohrer oder einem Stöckchen zwei Löcher oberhalb entlang der Blattader im Abstand von einigen Zentimetern.
Nun drückt man das Stielende durch die Löcher. Dies wiederholt man so oft, bis man die gewünschte Länge der Krone hat.
Danach schließt man die Blätterreihe zu einem Ring, indem man den Stiel des letzten Blattes durch die Hälften des ersten Blattes bohrt.

Blätterkrone
Blätterkrone

Buchstabenbilder

Naturmaterialien mit Kindern sammeln bringt richtig viel Spaß! Alles kann man gebrauchen, ob Federn, Rinde, Beeren, Nüsse, Kastanien, Blätter, Samen, Zapfen, Steine...

Hier haben wir eine Eule aus Blättern und Federn geklebt. Und da wir noch die Buchstaben üben müssen, kam uns diese Idee.

Buchstabenbilder
Buchstabenbilder

Blätterwindlicht

Wir benötigen ein Trinkglas und schöne helle bunte Blätter, die mit einem Faden um das Glas gebunden werden.

Das Kerzenlicht schimmert durch die Blätter. Das Windlicht macht sich auch schön auf dem Jahreszeitentisch.

Blätterwindlicht
Blätterwindlicht

Mit Weizengarben flechten

3 Weizengarben flechten und das Ende zur Garbe hin mit einem Band schließen. Schön als Tischschmuck, Serviettenhalter oder auf Geschenken.

Weizengarben flechten
Weizengarben flechten

Silberblätter

Die Silberblätter sind bei uns ca. Ende August/Angang September fertig gereift. Sie sehen ein wenig unscheinbar aus. Wenn man aber die beiden äußeren braun-gräulichen Blätter vorsichtig löst, sitzt innen ein silbriges, durchscheinendes Blatt. Mit diesem können wir gut basteln, z.B. Fensterschmuck.

Die Blätter werden mit einem Klebepunkt miteinander zu einem Kreis verbunden und die Samen mittig auf jedes Blatt geklebt.

Silberblätter
Basteln mit Silberblättern
Silberblätter

Blättergirlande

Heruntergefallene Blätter sind sooo schön!

Wir können sie auf Stöcke spießen oder auffädeln - dann sind sie Blättergirlanden.

Blättergirlande
Waldorf-Katalog

Waldorfshop Katalog Sommer 2019

Bald hier: Gratis anfordern

Waldorfshop Newsletter
Schnäppchen, Gutscheine, Trends ...

Folgen Sie uns auf:

Waldorfshop ist Mitglied im: Waldorfshop ist Mitgleid im bevh

*Es gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) der Universnatur GmbH nebst Widerrufsbelehrung sowie die Verbraucher- und Datenschutzhinweise. Abgabe erfolgt nur in haushaltsüblichen Mengen, ausschließlich über den Versandhandel und solange der Vorrat reicht. Für den Anspruch auf den Vorteil entspricht hierbei der Mindestbestellwert i.H.v. € 30,- dem Mindestkaufwert. Eine Barauszahlung ist nicht möglich. Dieser Vorteil ist mit anderen nicht kombinierbar, nicht auf andere übertragbar und nicht für preisgebundene Artikel gültig. Bei Portofrei-Aktionen/Gratisversand gilt: ausgenommen Speditionsaufschlag; nur für Lieferungen innerhalb Deutschlands; gültig auch für preisgebundene Artikel. Ein Gratis-Geschenk können Sie auch dann behalten, wenn Sie von Ihrem Rückgaberecht Gebrauch machen. Ersatzlieferung vorbehalten.