Waldorf-Unterricht

Einen jungen Menschen zu unterrichten heisst nicht, einen Eimer füllen, sondern ein Feuer zu entzünden.

DAS BEWEGTE KLASSENZIMMER

Ende der 90er Jahre wurde das sogenannte Bochumer Modell des bewegten Klassenzimmers entwickelt. Dabei wird in den ersten zwei Schuljahren auf die klassische Tisch-Stuhl-Kombination verzichtet.

Das Mobiliar besteht aus Bänken, Sitzkissen und Regalen, in denen die Sitzkissen und Ranzen Platz finden. In der Mitte des Raumes liegt ein großer Teppich. Außerdem gibt es Springseile, Pedalos, Balancierbalken, eine Turnmatte für Bewegungsspiele, etc. Auf den Bänken kann man sitzen, in Kombination mit den Sitzkissen werden sie zu einem Tisch oder man kann sie umdrehen und so daruaf banlancieren, aufeinaderstapeln, Rutschen bauen etc.

Sie lassen sich vielfältig zur Bewegung nutzen und mit geringem Aufwand lässt sich damit die Raumordnung der Unterrichtssituation anpassen.

Fünf Motive zur Veränderung des Unterrichtskonzeptes

Ein neues Unterrichtskonzept in den Waldorfschulen ist aus dem Grundimpuls entstanden, wie die Kinder sie heute, wenn sie eingeschult werden, für ihre Entwicklung und für das schulische Lernen brauchen. Jede Schule arbeitet dabei selbstständig und entwickelt verschiedene, der eigenen Schule, den eigenen Möglichkeiten angepasste Schwerpunkte. Diese bilden sich aus folgenden fünf Motiven:

  1. Kinder brauchen mehr Bewegung - auch beim Lernen
  2. Kinder brauchen verlässliche Betreuung - auch in der Schule
  3. Kinder brauchen einen gleichmässigen Rhythmus - möglichst jeden Tag
  4. Kinder brauchen eine Gemeinschaft - auch im Klassenzimmer
  5. Kinder brauchen weniger Frontalunterricht - auch in der Unterstufe

Die Bänke ermöglichen fünf ordnende Grundelemente:

  • den Kreis - Lernen in der Gemeinschaft
  • die Reihen - Lernen vom Lehrer
  • die Inseln - Lernen in Gruppen
  • die Tafel - Feste feiern
  • den freien Raum - Platz zum Bewegen

Daraus ergeben sich sechs verschiedene Sozialformen:

  1. Kreisform
  2. Frontalarbeit
  3. Gruppenarbeit
  4. Stationsarbeit
  5. Partnerarbeit
  6. Einzelarbeit

Die unterschiedlichen Sozialformen können in allen Fächern Anwendung finden.

Möglicher Unterrichtsablauf eines Vormittags einer 1. oder 2. Klasse

Der Hauptunterricht folgt einem täglich wiederkehrenden Tagesablauf um die Lebenskräfte und Lernkräfte zu stärken.

ab 7.30 Uhr: Ankunft der Kinder, einzeln mit Handgeben
8.00 Uhr: Schulbeginn
8.10 Uhr: Aufräumen und Bankkreis bilden
8.15 Uhr: Erzählrunde, Begrüßung und Morgenspruch
8.20 Uhr: Zeungnissprüche aufsagen
8.25 Uhr: Ausführlicher rhythmischer Teil mit viel Bewegung
8.45 Uhr: Umbau des Bankkreises zu Arbeitsreihen - Lernteil des Hauptunterrichts
9.30 Uhr: Umbau der Arbeitsreihen zu einem großen Frühstückstisch, gemeinsamer Spruch, Frühstück in Ruhe
9.45 Uhr: Große Pause
10.00 Uhr: 1. Fachstunde - Fachlehrer holt die Kinder auf dem Pausenhof ab, Begrüßung jedes einzelnen Kindes
10.45 Uhr: Kleine Pause
10.50 Uhr: 2. Fachstunde - zum Abschluss folgt der Erzählteil, z.B. Märchen in der 1. Klasse
11.35 Uhr: Verabschiedung/Schulschluss

Literatur:

  • Auer, Wolfgang: Sinnes-Welten - Körpergefühl oder: Wie steht es mit dem Fundament? Kösel Verlag, München 2007
  • Auer, Wolfgang: Nachreifung tut Not. Warum Erstklässler eine besondere Schule brauchen. Erziehungskunst 4/2010
  • Kalwitz, Bernd: Bewegungsmangel, Erziehungskunst 10/2005
  • Schönherr-Dhom, R.: Lernen im bewegten Klassenzimmer, Verlag Freies Geistesleben, Stuttgart, 2014
  • Steiner, Rudolf: Allgemeine Menschenkunde als Grundlage der Pädagogik, Dornach, 1929

Man sollte die Kinder lehren
ohne Netz auf einem Seil zu tanzen,
bei Nacht alleine unter freiem Himmel zu schlafen,
in einem Kahn auf das offene Meer hinauszurudern.
Man sollte sie lehren,
sich Luftschlösser statt Eigenheime zu erträumen,
nirgends sonst als nur im Leben zu Hause zu sein
und in sich selbst Geborgenheit zu finden.

(Hans-Herbert Dreiske)

Aus der Art, wie ein Kind spielt,
kann man erahnen, wie es seine Lebensaufgabe ergreifen wird.

(Rudolf Steiner)

Waldorf-Katalog

Waldorfshop Katalog Sommer 2019

Bald hier: Gratis anfordern

Waldorfshop Newsletter
Schnäppchen, Gutscheine, Trends ...

Folgen Sie uns auf:

Waldorfshop ist Mitglied im: Waldorfshop ist Mitgleid im bevh

*Es gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) der Universnatur GmbH nebst Widerrufsbelehrung sowie die Verbraucher- und Datenschutzhinweise. Abgabe erfolgt nur in haushaltsüblichen Mengen, ausschließlich über den Versandhandel und solange der Vorrat reicht. Für den Anspruch auf den Vorteil entspricht hierbei der Mindestbestellwert i.H.v. € 30,- dem Mindestkaufwert. Eine Barauszahlung ist nicht möglich. Dieser Vorteil ist mit anderen nicht kombinierbar, nicht auf andere übertragbar und nicht für preisgebundene Artikel gültig. Bei Portofrei-Aktionen/Gratisversand gilt: ausgenommen Speditionsaufschlag; nur für Lieferungen innerhalb Deutschlands; gültig auch für preisgebundene Artikel. Ein Gratis-Geschenk können Sie auch dann behalten, wenn Sie von Ihrem Rückgaberecht Gebrauch machen. Ersatzlieferung vorbehalten.